Geschichte

  • schloss2001 Brand im Kindergarten “Buntspecht”
  • 1991 1000-Jahrfeier
  • 1990 Einweihung des Kindergarten “Buntspecht”
  • 1982 Einweihung der Gäuhalle
  • 1979 Gründung des Pfälzer Waldvereins
  • 1976 Einweihung der Einsegnungshalle “Friedhof”
  • 1969 Gemeindeverwaltungsreform (Aufhebung der Selbstverwaltung)
  • 1965 Ablösung der Dorfschule und Bau der Mittelpunktschule mit Sitz in Böbingen
  • 1959 Gründung der Winzergenossenschaft “Vordere Oberhaardt”
  • 1958 Gründung des Sportvereins
  • 1953 das neue und heute noch gültige Gemeindewappen
  • 1935 Bau der Wasserleitung im Dorf
  • 1885 Eröffnung einer Postexpedition
  • 1869 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr
  • 1862 Gründung des Männergesangvereins
  • 1802 bis 1814 “Canton d’ altdorf notariat republic”
  • 1787 das letzte Hochgericht in der Pfalz in Altdorf
  • ab 1736 im Besitz der Landgrafen von Hessen-Lichtenberg in Afterlehenschaft gehörte der Ort einer Vielzahl adliger Geschlechter, die die Wasserburg, südlich der Kirche gelegen, bis zu deren Verwüstung im Jahre 1793 inne hatten
  • ab 1570 durch Erbschaft bei den Grafen von Hanau-Lichtenberg
  • 1558 erstes Altdorfer Weingesetz
  • ab 1485 im Besitz der Grafen von Zweibrücken-Bitsch
  • bis 1485 im Besitz der Herren von Ochsenstein
  • 1308 erste Erwähnung der Kirche
  • 991 Erwähnung von Altdorf im Codex des Kloster Weißenburg
  • 776 Urkundliche Erwähnung ohne festen Beweis (Kloster Lorsch)